Rapperswil am Zürichsee

Veranstaltungen  Herbst 2019


PhiloCafé - gemeinsam philosophieren
Startseite MenueStartseite Menueauswahl



Agenda Herbst 2019 


Glarus: Gesundheit -

Was heisst gesund?


Rapperswil: Körper, Sprache,

Lust und Macht


Ausblick 2020: Sizilien -

Kultur- und Philosophiereise

 



An zwei Veranstaltungszyklen bietet sich die Gelegenheit, im kleinen Kreise zu philosophieren: In Glarus über Gesundheit und in Rapperswil über den Körper.

Diese Anlässe möchten einen ungezwungenen Rahmen bieten, sich gemeinsam vertiefend mit diesen Themen auseinanderzusetzen und dabei existentielle Fragen auszuloten. Vorgestellt werden zentrale Gedanken und Texte, die wir dann gemeinsam bedenken. Dabei geht es nicht um philosophisches Wissen, sondern um ein Denken, das sich aus dem Moment heraus entwickelt. Deshalb sind auch keinerlei Vorkenntnisse mitzubringen.

Die Abend- und Tagesveranstaltungen werden mit max. 14 Teilnehmenden durchgeführt. Die Leitung liegt bei Roman Günter, Philosoph M.A. Eine Anmeldung ist unerlässlich - bitte per Mail, siehe unter Kontakt/Mails.

 

Zyklus in Glarus: Was heisst gesund?
Gedanken zur Gesundheit

Gesundheit ist ein hohes und gefährdetes Gut. Veränderte Lebensweisen, wissenschaftliche und technische Entwicklungen mit ihren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt haben in den letzten Jahrzehnten zu einem verstärkten Gesundheitsbewusstsein geführt. Die Angst, nicht mehr gesund zu leben, verbreitet sich. Verschiedenste Gesundheitsmodelle überbieten sich und die Frage drängt sich auf, wie gesund denn gesund noch sei.

Betrachtungen zur Gesundheit beziehen sich nicht nur auf ein individuelles körperliches und geistiges Wohl, sondern schärfen den Blick auch für soziale, politische und ökologische Bereiche - z.B. die Gesundheit von Familie, Gesellschaft, Kultur und unserer Welt. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit den vorgestellten Gedanken und Texten vermag auch aufzuzeigen, wie stark Überlegungen zur Gesundheit vom jeweiligen Menschen- und Weltbild abhängen.

Daten: 4 Abende, 6./13./20./27 Nov. 2019, 19.00 - 21.00.

Ort: Glarus, Wortreich - Buchhandlung und Kulturzentrum, Abläschstrasse 79, 5 Minuten zu Fuss vom Bahnhof.

Kosten: Fr. 150.- für den Zyklus inkl. Unterlagen, exkl. Konsumation. Anmeldung bitte per Mail unter Kontakt/Mails.

 

Zyklus in Rapperswil: Körper, Sprache, Lust und Macht

Wechselnde Konzeptionen über unseren Körper durchziehen die Geschichte der Philosophie: Vorstellungen und Sprachgebrauch rund um den Körper, sein Verhältnis zu Geist und Psyche, seine Verletzlichkeit und Vergänglichkeit, seine Bedürfnisse und Pflege, seine Lüste, Sexualität und Beherrschung.

Neben einem kleinen philosophiegeschichtlichen Überblick widmet sich die Veranstaltung insbesondere phänomenologischen und strukturalistischen Ansätzen französischer Provenienz: Behandelt werden die Grundgedanken von Maurice Merleau-Ponty und Michel Foucault. Die Veranstaltung bietet also zugleich eine gut verständliche Einführung anhand konkreter Beispiele in die Phänomenologie und den Strukturalismus - zwei prägende Strömungen innerhalb der Philosophie des 20. Jh.

Daten: 4 Samstage, 2./9./16./23. Nov. 2019, 9.30 – 17.00.

Ort: Rapperswil, Restaurant Rathaus, Hauptplatz 1 (1. Stock) in der Altstadt, zu Fuss ca. 3 Minuten vom Bahnhof.

Kosten: Fr. 380.- für den Zyklus inkl. Unterlagen, zuz. Fr. 20.- für Mineralwasser. Anmeldung bitte per Mail unter Kontakt/Mails.


Ausblick 2020: Kultur- und Philosophiereise in Sizilien

An- und Rückreise mit Zug und Schiff: Schweiz-Salento-Catania, Rückreise über Palermo-Neapel-Schweiz. Rundreise in Südostsizilien mit Wanderungen und kulturellen Höhepunkten - drei spezielle Unterkünfte - vier Themenschwerpunkte:

- Kurze Geschichte der Bildungsreisen nach Italien

- Sizilianische Gesellschaften früher und heute

- Schicksalsbewältigung sizilianischer Art am Ätna

- Einführung aus philosophischer Sicht in den sizilianischen Barock als Ausdruck südlicher Eleganz und Lebensfreude

Datum: 12. – 24. Mai 2020.

Weitere Details dazu gibt es anfangs November 2019.








(c) philocafe.ch 2006-2019 roman.guenter@philocafe.ch